Neurotrophe Keratopathie: Biotechnologisches Medikament verfügbar

7. Dezember 2017 | By More

BU: Der Nervenwachstumsfaktor NGF (Fotonachweis: Dompé Pharmaceuticals)

Ein italienische Biopharmazieunternehmen bringt mit Cenegermin den ersten biotechnologisch hergestellten Wirkstoff zur Behandlung neurotropher Keratopathie auf den Markt. Deutschland ist dabei das Land, in dem die Therapie als erstes eingeführt wird. Die Europäische Kommission hatte im Juli 2017 die Zulassung der Augentropfen für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer neurotropher Keratitis bei erwachsenen Patienten erteilt.

Die Entwicklung ist das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung auf Basis der Studien von Rita Levi Montalcini, die für die Entdeckung des Nervenwachstumsfaktors (NGF) mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet wurde. Der Wirkstoff Cenegermin ist eine rekombinante Form des menschlichen NGF. Er wird mittels rekombinanter DNA-Technologie durch Einführung eines Gens (DNA) in Bakterien gewonnen, die auf diese Weise den menschlichen Nervenwachstumsfaktor eigenständig produzieren können. Cenegermin ist nahezu identisch mit einem auf natürliche Weise im menschlichen Körper gebildeten Protein, das an der Entwicklung, der Erhaltung und dem Überleben von Nervenzellen beteiligt ist. Das Medikament kann den Heilungsprozess des Auges wieder normalisieren und bei der Heilung von Hornhautschäden unterstützen.

„Die Einführung von Cenegermin auf dem deutschen Markt stellt einen Meilenstein dar, nicht nur für die Patienten und die ophthalmologische Gemeinschaft hier in Deutschland, sondern in ganz Europa“, sagt Prof. Dr. Elisabeth M. Messmer, München. Sie erinnert auch daran, dass es sich bei neurotropher Keratopathie um eine seltene degenerative Krankheit handelt, bei der der Trigeminusnerv geschädigt wird, was zu einem Verlust des Sehvermögens führen kann. Messmer ist zuversichtlich, den Patienten mithilfe von Cenegermin eine bessere Lebensqualität trotz dieser komplexen und medizinisch herausfordernden Krankheit bieten zu können.

Quelle: Dompé Pharmaceuticals

Category: Medizin

Comments are closed.