Trendstudie zur Patientenkommunikation

12. Oktober 2017 | By More

Patienten sind überwiegend der Meinung, die fachliche Kompetenz ihres Arztes einschätzen zu können. Anders sieht es das Fachpersonal: 79 Prozent der befragten Ärzte sagen, dass Patienten dazu nicht in der Lage wären. Dies ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Befragung, die das Deutsche Institut für Service-Qualität in Kooperation mit der Praxis+Award-Initiative für vorbildliche Praxiskultur durchgeführt hat.

Dem Arzt des eigenen Vertrauens schreibt der Patient in der Regel auch die nötige Fachkompetenz zu. Doch woran machen die Praxisbesucher dies fest? Das von Patienten am häufigsten genannte Kriterium (fast 35 Prozent) ist der Bereich Anamnese/Diagnose/Therapie, gefolgt von der Kommunikation. Erst an dritter Stelle folgt der Aspekt Heilung/Erfolg. Das medizinische Fachpersonal, neben Ärzten u. a. auch Krankenschwestern und -pfleger sowie Therapeuten, erkennt die Bedeutung der Patientenkommunikation und geht sogar noch stärker davon aus, dass Patienten diese als ein wichtiges Indiz für Fachkompetenz ansehen.

Aus welchen Gründen empfehlen Patienten ihren Arzt weiter? Überraschendes Ergebnis: Neben den Aspekten Heilung/Erfolg sowie Kompetenz spielen insbesondere kurze Wartezeiten eine wichtige Rolle und werden von den Patienten am dritthäufigsten als Grund für eine Weiterempfehlung genannt. Weitere wichtige Aspekte aus Sicht der Praxisbesucher: Beratung/Behandlung, Vertrauen und Freundlichkeit.

Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität / Praxis+Award
Bild: Fotolia.com

Category: Medizin

Comments are closed.