Novartis verleiht EYEnovative Förderpreis

17. Juli 2017 | By More

Die Forschung im Bereich Ophthalmologie hat bei Novartis einen hohen Stellenwert. Die deutsche Tochtergesellschaft in Nürnberg investiert beträchtliche Mittel in klinische Studien, um die Versorgung der Patienten zu verbessern. Zu diesem Engagement zählt auch die jährliche Verleihung des EYEnovative Förderpreises, der innovative Forschungsprojekte aus dem Bereich Ophthalmologie und angrenzender Wissenschaften unterstützt. „Mit dem EYEnovative Förderpreis wollen wir dazu beitragen, das Verständnis von Ätiologie, Epidemiologie, Diagnostik und Therapie retinaler Erkrankungen zu erweitern“, erklärte Prof. Lothar Färber, Medizinischer Direktor, Novartis Pharma. Über die Verleihung des mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Preises, der in den beiden Kategorien Grundlagenforschung und Klinische Forschung ausgeschrieben wird, entscheidet ein mit sieben hochrangigen Mitgliedern besetztes Expertengremium.

Die eingesandten Projektvorschläge zum diesjährigen Ausschreibungsthema „Retinale Erkrankungen besser verstehen und behandeln: Innovative Forschungs- und Studienprojekte“ wurden von den sieben namhaften Mitgliedern des Expertengremiums hinsichtlich der wissenschaftlichen Innovation und Konsistenz des Forschungsprojektes bewertet. Weitere Kriterien waren Machbarkeit, Zeitplanung (insbesondere die Durchführbarkeit innerhalb von 2 Jahren) und Expertise des Antragsstellers im jeweiligen Fachgebiet.

In der Kategorie Grundlagenforschung fiel die Entscheidung des Expertengremiums auf Jeanette Eresch, Universitätsklinikum Frankfurt. Die junge Wissenschaftlerin wird in ihrem Projekt die Interaktion des S1P-Signalwegs mit dem VEGF-Signalweg, den derzeit wesentlichen pharmakologisch beeinflussbaren Pathomechanismus, untersuchen.

Dr. Juliane Matlach, Universitätsmedizin Mainz, erhielt den EYEnovative Förderpreis in der Kategorie Klinische Forschung. Sie wird anhand bildgebender Verfahren die Bedeutung von Photorezeptoren für die Pathophysiologie des Glaukoms betrachten. Insbesondere wird sie feststellen, ob bei Glaukompatienten neben dem Gesichtsfeldausfall auch ein quantitativer oder qualitativer Zapfenverlust zu beobachten ist.

Die Übergabe des EYEnovative Förderpreises erfolgte am 31. März und 1. April im Rahmen des 14. Makula Update in Hannover. Die Ausschreibung für den EYEnovative Förderpreis 2018 startet im August 2017. Projekte können bis zum 31.12.2017 eingereicht werden. Informationen und Unterlagen unter www.ophtha-foerderpreis.de.

Quelle: Novartis

Category: Unternehmen

Comments are closed.